Bad Weilbach / Weilbach

Weilbach, urkundlich im Jahr 1112 erstmals erwähnt, ist der nördlichste der Flörsheimer Stadtteile. Mitten durch den alten Ortskern mit seinen restaurierten Fachwerkhäusern und dem Glockenspiel, schlängelt sich der Weilbach. In früheren Zeiten trat dieser oft über die Ufer, auch aus diesem Grund wacht auf der Brücke eine Figur des Brückenheiligen St. Nepomuk. Ein besonderes historisches Ensemble ist das Hofgut der Grafen von Wolff-Metternich, das so genannte „Weilbacher Schloss“.

Die Bad Weilbacher Schwefelquelle im ehemaligen Kurpark sprudelt seit mehr als 200 Jahren und verspricht heilende Kraft für Geist und Körper. Der gusseiserne Pavillon an der Schwefelquelle und die Gartenanlage des Kurparks entstanden im Jahre 1832, eine denkmalgeschützte Platanenallee verbindet den Brunnenbezirk mit der Landstraße von Flörsheim nach Weilbach. Im Jahre 1838 wurde das Kurhaus im klassizistischen Stil fertig gestellt, doch zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Kurbetrieb eingestellt. Das Wildtiergehege mit Hirschen und Damwild im Park ist für Familien mit Kindern ein faszinierendes Ausflugsziel. Am Pfingstwochenende findet alljährlich rund um die Schwefelquelle im Kurpark das Bad Weilbacher Brunnenfest statt.

Das Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben im Stadtteil Weilbach ist ein herausragendes Beispiel für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Die Kiesgrubenlandschaft, einst zerstörtes Abbauareal, wurde durch Rekultivierungs- und Aufforstungsmaßnahmen saniert und und in eine Parklandschaft verwandelt. Von kleinen Aussichtstürmen aus kann man die Tiere beobachten, die hier ein neues Refugium gefunden haben. Das in die Landschaft integrierte Naturschutzhaus bietet als Umweltbildungseinrichtung ein umfangreiches Kursangebot und mit der Einweihung des Regionalparkhauses und der Schaffung des „Regionalparkportals“ wurde ein weiterer Baustein im Konzept des Regionalparks geschaffen. Zu diesem Regionalpark gehört auch das „Haus des Dichters“, das durch seine Lage mit weitem Ausblick zum Rasten und Verweilen einlädt.

zurück

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.