Förderpreis Junges Engagement 2020

Der Lions Club Rheingau und der Zweckverband Rheingau haben auch in diesem Jahr zum zweiten Mal einen Preis zu Förderung des ehrenamtlichen Engagements verliehen.

Warum?

Das ehrenamtliche Engagement im Rheingau ist überdurchschnittlich ausgeprägt. Mehr als 600 Vereine und Initiativen sind hier aktiv. Daneben gibt es eine breite Mitwirkung bei den Freiwilligen Feuerwehren und anderen Katastrophenschutzeinrichtungen.
Ehrenamt ist jedoch kein Selbstläufer. Es muss gefördert und anerkannt werden, damit auch junge Menschen ehrenamtlich im Interesse der Gemeinschaft aktiv werden.

Im Rheingau gibt es bislang keine überkommunale Anerkennung von hervorragendem ehrenamtlichem Engagement gerade von jüngeren Menschen. Deshalb ist der Lions Club Rheingau an den Zweckverband Rheingau mit der Idee einer solchen Förderung herangetreten.

Was?

Der daraus hervorgegangene „Förderpreis Junges Engagement Rheingau“ ist eine solche Anerkennung, und wurde 2020 zum zweiten Mal ausgelobt. Mit dem Förderpreis werden maximal sieben Aktivitäten im Rheingau (Lorch bis Walluf) anerkannt und somit das Ehrenamt in der Region gestärkt.

Ausgezeichnet wird das Engagement junger Menschen im Rheingau, welches mit Einsatzbereitschaft und Enthusiasmus geleistet wird und auch eine Motivation für andere Jugendliche darstellt.

Voraussetzungen

Junge Ehrenamtliche, die das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, konnten bis zum 16. Mai 2020 nominiert werden oder sich selbst nominieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Ehrenamt in einem Verein, einer Initiative oder auf „eigene Faust“ ausgeübt wird.
Der „Preis Junges Engagement Rheingau“ wird an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verliehen, die sich zum Wohle der Entwicklung des Rheingaus in die Gesellschaft einbringen. Dieser Einsatz für andere muss in den Bereichen Sport, Musik, Kunst, Kultur, Soziales, Umwelt- Naturschutz oder Katastrophenschutz über einen längeren Zeitraum konstant stattgefunden haben.
Dabei ist weltanschauliches, religiöses und politisches Engagement ausgeschlossen. Hier klicken für ausführliche Informationen

Preisträger 2020

Geisenheim: Frau Sabrina Kölblin, 20 Jahre alt (DLRG Kreisgruppe Rheingau e.V.)

  • Jugendleiterin DLRG Rheingau seit 2015
  • Aufbau, Organisation und Leitung Jugend-Einsatz-Team (JET) für Jugendliche ab 11 Jahren
  • Seit 2011 Leitung von Schwimmgruppen im Rheingau-Bad für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen wie Erlebnisfahrten
  • Seit 2014 jedes Wochenende im Sommer an der Wachstation Oestrich-Winkel am Rhein

Rüdesheim: Herr Felix Magnus, 23 Jahre alt (TG Rüdesheim 1847 e.V., Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Rheingau)

  • seit 2012 Handballtrainier
  • Fahrtenleiter seit 2017 der Jugendskifreizeit
  • Gruppenleiter seit 2014 und Lagerleiter seit 2018 des Zeltlagers Rüdesheim

Oestrich-Winkel: Herr Jan Benet, 20 Jahre alt (Malteser Hilfsdienst e.V. - Stadtgliederung Oestrich-Winkel)

  • Seit 2009 in Jugendgruppe als Assistent und Leiter
  • Seit 2017 Jugendgruppenleiter und Erste-Hilfe-Ausbilder für Kinder und Jugendliche
  • Weitere Aktivitäten wie Übungsleiter bei der TG Winkel oder im Jugend- und Showorchester Rheingau-Mitte

Walluf: Herr Till Rheinberger, 21 Jahre alt (TSV Walluf e.V.)

  • Seit 2013
  • Übungsleiterassistent für Kinder, um diesen das Geräteturnen beizubringen
  • 2018 erfolgreiche Kampfrichterausbildung des Turngau Süd Nassau
  • Organisiert Veranstaltungen, unterstützt bei Auf- und Abbau (von Weihnachtsfeier bis Fastnacht)

Kiedrich: Frau Caroline Paschke, 20 Jahre alt (Judo-Club Kiedrich 1973 e.V.)

  • Seit 2008 aktive Judoka
  • Seit 2013 Anfängertraining für Kinder
  • Co-Trainerin bei fortgeschrittenen Jugendlichen und Erwachsenen
  • Seit 2017 Übungsleiterin mit C-Lizenz für Breitensport

Rheingau: Frau Lena Herke, 23 Jahre (Sportkreis Rheingau-Taunus im Landessportbund Hessen e. V.)

  • Vertritt durch den Sportkreis Rheingau-Taunus den gesamten Rheingau
  • Seit 2018 als jüngstes Vorstandsmitglied in den Vorstand der Sportjugend Hessen gewählt
  • Gründung des Jugendvorstandes des Sportkreises
  • Mitorganisation von Sommercamps, Aktionstage, Kooperationen mit Schulen
  • Seit 2014 durchlief sie sämtliche Stationen bei der Wassersportgemeinschaft Oestrich e.V. sowie dort Organisation von Veranstaltungen

Lorch: Herr Joshua Hemberger, 21 Jahre alt (DRK- Ortsvereinigung Espenschied)

  • Seit 2009 Mitglied der DRK-Ortsvereinigung
  • Voraushelfer/ 1. Responder der „Helfer vor Ort Gruppe“ Espenschied
  • Ebenfalls bei der Freiwilligen Feuerwehr Espenschied

 

 

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.