Frauensteiner Lagen

Herrenberg

Der Lagenname leitet sich aus dem Besitztitel nach geistlichen oder weltlichen Herren ab.

Im Boden findet man mittel- bis tiefgründige Lößlehme sowie Böden aus Phylliten mit Lößlehmbeimengungen. In den trockenen Jahren gib es in diesen Bereichen oft Wasserstress. Die Weine in feuchten Jahren sind schwer mit einer feinfruchtigen Säuretextur und einer großen Harmonie.

Homberg

Der Lagenname leitet sich von der guten Bienenweide her ab.

Im Boden findet man mittel- bis tiefgründige Böden aus Phylliten sowie Lößlehme über pliozänen Kiesen. In manchen Bereichen liegt eine sehr gute Wasserhaltekraft vor. Die Weine sind voluminös und durch eine teils stahlige Säure geprägt.

Marschall

Der Lagenname leitet sich von den Marschällen des Erzbistums Mainz her ab, die die Frauernsteiner Burg erbaut haben.

Im Boden findet man mittel- bis tiefgründige Lößlehme sowie Böden aus Phylliten mit Lößlehmbeimengungen. Die Weine zeigen eine Vielfalt an Charaktereigenschaften. Dies reicht von feinem Bukett mit markanter Säure bis zu zarter eleganter Säure. Die Weine sind durch eine langsame Reife geprägt.