Wispertaunussteig - Etappe 1

Heidenrod-Kemel bis Espenschied

Länge 21.2 km
Dauer 6 h 30 min
Aufstieg 569 m
Abstieg 705 m
Höhe min. 76 m
Höhe max. 536 m
Schwierigkeit mittel
GPX-Datei herunterladen

Klicken Sie ggf. mit der rechten Maustaste und wählen "Ziel speichern unter" (o.ä.).

Startpunkt

Parkplatz Sportplatz Kemel (50.1673964,8.0098813)

Zielpunkt

Parkplatz Espenschied

Anreise

Startpunkt Bus 275, Wiesbaden Hbf - Haltestelle Heidenrod Kemel Die Haide, Achtung bei manchen Verbindungen muss man in Heidenrod-Panzerkaserne umsteigen.

Endpunkt Espenschied Weltenroder Weg Rufbus 205 bis 90 Min. vor Abfahrt anmelden: Telefon 06124 7265 913.

Wir empfehlen die gesamte Tour bis Lorch mit Übernachtung Espenschied. Von Lorch verkehrt die Rheingaulinie Frankfurt - Koblenz stündlich.

Was für ein Steig! Ein Fluss, zwei Länder, drei Gipfel, vier Dörfer und fünf Täler. Dazwischen unzählige Fernsichten und urwüchsige Wälder mit berauschender Stille. Knackige Anstiege, spannende Pfade und immer wieder felsige Gestalten am Wegesrand. Das sind die Markenzeichen dieses extrem abwechslungsreichen Weges. Er verspricht einen Marathon für die Sinne, bei dem man sämtliche Facetten der Wispertaunus-Landschaft erlebt! Die 42 km lange Gesamtstrecke kann ideal mit Übernachtung in Espenschied in zwei Abschnitte unterteilt werden. Oder Du pickst Dir kleinere Häppchen raus – Wanderglück stets garantiert!

Beschreibung

Der Wispertaunustseig startet am Parkplatz in der Nähe des Sportplatzes in Kemel. Nach knapp 1 km erreichen wir die Wisperquelle. Hier enspringt das Flüsschen, dass diesem Teil des Taunus seinen schönen Namen gibt. Nun begleitet uns die Wisper eine ganze Weile. Nach 3 km erreichen wir das gleichnamige Örtchen Wisper, wo eine kleine Kapelle zur ersten Rast einlädt. Oder man spart sich die Trinkpause auf bis zum Wispersee bei Kilometer 5. Hier werden die leckeren Regelbogenforellen und auch Karpfen geangelt. Baden ist nicht erlaubt.

Kurz hinter dem Wispersee der erste kleine Anstieg. Danach folgt der Weg dem idyllischen und abwechslungsreichen Tal der kleinen Wisper. Mal grasen Kühe in den Talwiesen, mal queren wir über Steine mal über einen Steg durch den "Wispercanyon" das Tal. Bei km 10 stoßen wir auf die Straße nach Dickschied, queren diese nach 400 m nochmals und laufen ein Stück parallel zur Wisperstraße bis der erste kräftige Anstieg in Richtung Dickschied folgt. Der Weg durch die verwunschenen Eichenwälder mit Blick durch das Dickschieder Fenster auf Geroldstein ist Lohn für die Anstrengungen. Raus aus dem Wald öffnet sich der Blick auf Wiesen und Felder, nochmals schnaufend hinauf nach Dickschied.

Noch geht es auf Wiesenwegen entlang, bis die Tour wieder in die knorrigen Eichenwälder eintaucht, die schiffrige Spitzley umrundet und dann das Herzbachtal quert. Der Querrung folgt ein knackiger Anstieg nach Espenschied. Aber was für ein Blick belohnt alle Mühen: Das ist wahres Wisperglück: Den Kirchturm Espenschieds vor Augen erreichen wir durch grüne Wiesen und sonnengelbe Felder das Etappenziel.

Weitere Informationen

www.wisper-trails.de

Karten / Literatur

KOMPASS Wanderkarte Westlicher Taunus

Zurück zur Übersicht