#wecomebackstronger

Hilfaktion vom Kinderschutzbund Rheingau erfolgreich gestartet

Der Kinderschutzbund Rheingau, die Künstlerin Sitta Derstroff und die Druckerei Haala profitieren vom besonderen regionalen Unterstützungskonzept

Gerade in dieser Zeit sind die Helferinnen und Helfer des Kinderschutzbundes Rheingau gefordert, Familien zu stärken und ihnen in der langen Zeit der Ausnahmesituation Nähe und Halt zu geben.
Der Kinderschutzbund Rheingau wünschte sich deshalb, dass alle Kinder und Jugendlichen ein individuelles Shirt der Solidarität erhalten. Hierfür entwickelte die Rheingauer Künstlerin Sitta Derstroff (www.atelier-sittart.de) das Design. Gedruckt wurden die Shirts in der Rheingauer Textil - Druckerei Haala.

Am Mittwoch fand die Übergabe vom #wecomebackstronger-Team Simone Böhm und Petra Peres gemeinsam mit Sitta Derstroff an die Vertreter des Kinderschutzbundes Udo Wesemüller (Vorsitzender) und Christiane Strobl (pädagogische Leiterin) statt. „Wir freuen uns sehr über die T-Shirts – die Kinder werden begeistert sein“, so Christiane Strobl.

Die nächste Hilfsaktion von #wecomebackstronger wird dem Kinderdorf Bethanien in Erbach zu Gute kommen. Was die dortigen Kinder und Jugendlichen sich wünschen wird später verraten.
Die in der Zwischenzeit über die deutschen Grenzen hinaus in vielen Städten und Regionen aktive Initiative #wecomebackstronger geht auf drei Kreativagenturen aus Süddeutschland zurück. Sie entwickelten im März die Idee, mit dem Verkauf von Hoodies Helfer und Hilfsbedürftige in der Corona Krise zu unterstützen. Kern der Idee ist der Verkauf der Kapuzensweatshirts (und in der Zwischenzeit auch T-Shirts) mit dem Slogan #wecomebackstronger (Wir kommen stärker zurück). Vom Erlös erwerben die Initiatoren bei lokalen Geschäften Produkte und verteilten diese an Menschen und Organisatoren, die es in der Corona-Krise besonders schwer haben – ein Kreislauf, der die Region stärkt.

Die beiden Rheingau Initiatorinnen Simone Böhm, vom Alumniverband der Hochschule Geisenheim, und Petra Peres, Beraterin und Multiprojekttreiberin, planen weitere regionale Aktionen. Auch im Rheingau sollen die Menschen die Möglichkeit bekommen, sich in der Krise solidarisch zu zeigen, deshalb haben Rheingauer und Rheingaufans weiter die Möglichkeit, Flagge zu zeigen – ganz bequem mit dem Kauf eines hochwertigen Kapuzensweatshirts.

Doch jetzt: kauft Rheingau Hoodies, zeigt Solidarität und tut Gutes!
Die Rheingau-#wcbs-Hoodies und T-Shirts gibt es unter: www.wecomebackstronger.de

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.